Rezension: Chain of Iron

Werbung/Rezensionsexemplar

Hallo ihr Lieben, heute habe ich mal wieder eine Rezension für euch und zwar zu Chain of Iron von Cassandra Clare.

Klappentext

Die Schattenjägerin Cordelia Carstairs hat scheinbar alles, was sie je wünschte: Verlobt mit ihrer großen Liebe James Herondale baut sie sich im Edwardianischen London ein neues Leben auf – und mit dem legendären Schwert Cortana beeindruckt sie Freund und Feind. Doch das Glück ist nur Fassade: Ihre Ehe wird eine Lüge sein, denn James‘ Liebe gilt der mysteriösen Grace. Und ein grausamer Mörder begibt sich auf einen scheinbar willkürlichen Rachefeldzug unter Londons Schattenjägern. Cordelia und ihre Gefährten versuchen verzweifelt, ihn aufzuhalten – und verstricken sich dabei nur immer tiefer in ihren eigenen Geheimnisse und Lügen …

Mein Fazit

5 Sterne

Chain of Iron ist eins der Bücher, die ich sehnlichst erwartet habe und auf die ich trotzdem kein bisschen vorbereitet war. Ich habe mich nochmal aufs Neue in die Geschichte und die Charaktere verliebt und natürlich hat Cassandra Clare mir am Ende das Herz gebrochen, denn das ist es, was sie am besten kann. Immer wieder schafft sie es Charaktere zu kreieren, die sich Satz für Satz, Kapitel für Kapitel in mein Herz schleichen. Gleichzeitig fügt sie mit jedem neuen Buch mehr Details und mehr Facetten zum Schattenjäger-Universum hinzu, ohne dass man das Gefühl bekommt, es würde zu viel werden.

Als Nachfolger von Chain of Gold ist Chain of Iron voll von spannenden Wendungen, verworrenen Liebesgeschichten und starken Freundschaften. Das Buch ist so facettenreich, wie man es von Cassandra Clare gewohnt ist, es konzetriert sich immer wieder auf unterschiedliche Figuren, sodass man die Handlungsstränge aus verschiedenen Perspektiven ergründen und mehr über die einzelnen Charaktere lernen kann.

Wie schon in Chain of Gold sind mir auch in diesem zweiten Band vor allem James und Cordelia ans Herz gewachsen. Sie beginnen ihre Scheinehe und haben sowohl gemeinsam als auch im Alleingang einige Hürden zu überwinden, um einander wirklich näher zu kommen. Sowohl die beiden als auch einige andere Figuren haben in diesem Band ihre bittersüßen, wunderschönen und zum Teil tragischen Momente. Auch über Grace und die Hintergründe ihres Handelns erfährt man in diesem Buch mehr, allerdings kann ich mich einfach nicht dazu bringen sie wirklich zu mögen.

Mit dem Mörder der in Londons Straßen sein Unwesen treibt und den verschiedenen Intrigen, die den zweiten Band der Last Hours Trilogie prägen, bleibt es von Kapitel zu Kapitel spannend. Besonders zum Ende hin konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, obwohl ich geahnt habe, dass mich Herzschmerz, ein Cliffhanger und ganz viel Sehnsucht nach Chain of Thorns erwarten. Cassandra Clare hat es auch mit diesem Buch wieder geschafft mich voll und ganz zu überzeugen. Eine großartige Fortsetzung und ein Must-have für jeden Schattenjäger-Fan!


Titel: Chain of Iron

Autorin: Cassandra Clare

Verlag: Goldmann

Erscheinungsdatum: 23. August 2021

Preis: 20 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.