Rezension: Das Flüstern der Magie

Ein wunderschönes Endinburgh-Setting, ein magisches Abenteuer und ein geheimnisvoller und attraktiver Love-Interest, geschrieben von Laura Kneidl. Das Flüstern der Magie kann doch nur gut werden. Oder?

Klappentext

Die 19-jährige Fallon besitzt das Talent die Magie zu spüren. Daher betreut sie in der schottischen Hauptstadt ein Archiv für magische Gegenstände, die für Unwissende zum Risiko werden können. Eines Nachts trifft Fallon auf den geheimnisvollen Reed, mit dem sie sofort etwas zu verbinden scheint. Doch Reed hintergeht sie und entwendet einen magischen Gegenstand aus ihrem Archiv. Damit bringt er nicht nur Fallon in Bedrängnis, sondern auch die Einwohner Edinburghs in große Gefahr … (Piper)

Mein Fazit

2,5/5 Sterne

Ich weiß, Laura Kneidl hat im Vorfeld mehrmals gesagt, dass Das Flüstern der Magie kein klassischer Fantasy-Roman, sondern eher eine New Adult Geschichte mit Fantasy-Elementen wird. Da ich ja in erster Linie Fantasy-Freak bin, habe ich einen Moment gezögert und mir das Buch dann doch vorbestellt – schließlich haben mir auch die NA-Bücher von Laura Kneidl gut gefallen.

Nach dem Lesen muss ich leider sagen, dass dieser Genre-Mix leider missglückt ist. Das liegt vor allem daran, dass weder der Fantasy-, noch der NA-Anteil wirklich ausgereift sind.

Auf beiden Seiten sind Dinge einfach da, ohne wirklich entwickelt oder erklärt zu werden. Auf der Fantasy-Seite ist es die Magie. Sie existiert und legt sich auf willkührlich ausgesuchte Gegenstände und äußert sich in einer willkürlichen Form. Nutzen kann die Magie durch die magischen Gegenstände jeder. Bewusst oder unbewusst. Im NA-Part ist es die Lovestory von Fallon und Reed, die sich nicht wirklich entwickelt. Die beiden treffen sich und ZACK! schon ist die Verbindung da, die beiden sind zusammen und natürlich sind sie seelenverwandt. Was auch sonst?

Unter dieser Problematik leiden auch die Charaktere und der Plot. Es gibt zwar einige süße, lustige oder fesselnde Momente, trotzdem konnte mich das Buch weder auf emotionaler Ebene, noch auf der Spannungsebene abholen.

Die Suche nach Antworten, Laura Kneidls Schreibstil und die Atmosphäre haben mich durch das Buch getragen. Obwohl ich noch unzählige Fragen habe und diese Rezension mit einem unzufriedenen Grummeln schreibe, kann ich nicht leugnen, dass Laura Kneidls Schreibstil mal wieder wunderbar zu lesen war und eine schöne Atmosphäre erzeugt hat. So war es leicht die Seiten umzublättern, obwohl die Geschichte ohne Highlights vor sich hinplätscherte.

In meinen Augen ist Das Flüstern der Magie in sehr viele der Fallen gestürzt, die die beiden Genres für Autoren stellen: quasi inexistentes Worldbuilding, eine Beziehung die aus dem Nichts auftaucht und keine Liebe zum Detail in jeder Hinsicht. Dank des Schreibstils und der allgemeinen Atmosphäre ist das Buch (gerade als Hörbuch) eine Abwechslung für zwischendurch, wenn man sich nicht zwischen Fantasy und New Adult entscheiden möchte. Allerdings gewinnt die Geschichte durch den Genre-Mix in meinen Augen rein garnichts.


Titel: Das Flüstern der Magie

Autorin: Laura Kneidl

Verlag: Piper

Erscheinungsdatum: 4. Mai 2020

Preis: 15 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.